Das Gemeindewappen von Geuensee

Bild
Das heutige Wappen von Geuensee stammt aus dem Jahre 1958 und stellt eine rote Burg dar, die an die Herrschaft der Rothenburger erinnern soll.

Über der roten Burg liegen drei goldene Kugeln, die auf die drei goldenen Äpfel des heiligen Niklaus von Myra, des Kirchenpatrons von Geuensee, hinweisen.

Das alte Wappen von Geuensee (rote Burg, darüber die Tiara und schräg vor der Burg im Andreaskreuz zwei goldene Torschlüssel) entsprach genau demjenigen der Gemeinde Rothenburg. Es ist noch heute in den Kappelen von Geuensee und Krumbach zu sehen.

Gemäss mündlicher Überlieferung sollen die Vögte von Rothenburg dem „Twing Geuensee" gestattet haben, das Wappen von Rothenburg zu führen. Die Vögte pflegten gute und enge Beziehungen zu den freien Leuten auf dem Hofe Krumbach und sollen des öfteren im „Twing Geuensee" zu Gast gewesen sein, von hier aus auch Jagdausflüge unternommen haben.

Einer der Vögte von Rothenburg hatte sogar eine „Marbach von Krumbach" zur Frau gehabt. Bei der damaligen Teilung in Krumbach seien die Golddukaten und Taler auf dem Hofe Marbach mit Hüten an Söhne und Töchter verteilt worden.